• Maria Rettenbacher

Grundrezept 12: Hüttenkäse selber machen

Aktualisiert: Apr 24

Zutaten:

*2l Rohmilch

*mesophile Milchsäurebakterien

*Lab


Utensilien:

*Kupferkessel

*Temperaturmesser

*Schneebesen

*Topfentuch

*Käseform 1kg


Wichtiges Vorweg:

Hüttenkäse ist ein sehr mageres Produkt, dass zudem sehr eiweißreich ist. Vor allem in der Diätküche wird es sehr geschätzt. Viele kennen den Käse auch unter dem englischen Namen "Cottage Cheese". Der wichtigste Rohstoff ist Magermilch. Dafür muss man die Rohmilch schon am Vortag vorbereiten und hat dann auch gleich den eigenen Sauerrahm zum Vermischen des Hüttenkäses. Wer es extrem mager haben möchte, kann den Sauerrahm weglassen.


Zubereitung:


  1. Die Rohmilch in eine runde Glasschüssel leeren und für eine Nacht in den Kühlschrank geben, damit der Rahm aufsteigen kann.

  2. Rahm mit dem Löffel abschöpfen und mit 1/3 TL Milchsäurebakterien säuern und 12 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.

  3. Die Magermilch in den Kupferkessel gießen und mit 1/3 TL Milchsäurebakterien ansäuern.

  4. Diese angesäuerte Milch auf 35 Grad erwärmen und danach 20 Tropfen Lab einrühren.

  5. Die eingelabte Milch für 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen.

  6. Die geronnene Milch mit einem Schneebesen zu einem kleinen Bruch schneiden und unter ständigem Rühren auf 50 Grad erwärmen.

  7. Das Bruch-Molke Gemisch in eine mit einem Topfentuch ausgelegte Käseform schütten.

  8. Etwas pressen und bei Zimmertemperatur auskühlen lassen.

  9. In ca. 12 Stunden die Masse zerbröseln und mit Sauerrahm und Salz anrichten.






173 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen